SIP Tk-Anlagenanschluss

CLIP-no-Screening

Mit der Funktion “CLIP-no-Screening” wird die Absenderrufnummer bei externen Gesprächen durch eine andere eigene Rufnummer in der Regel ersetzt.  Beim externen Gesprächspartner wird somit nicht mehr die Rufnummer aus dem Rufnummernhaushalt Ihres SIP Tk-Anlagenanschlusses im Display angezeigt, sondern die, die Sie unter “CLIP-no-Screening” gesetzt haben. 

Ausnahmen: Bei Notrufen, bei Anrufen ins Ausland und wenn der externe Gesprächspartner über eine entsprechende Empfangstechnik verfügt, wird die eigentliche geografische Rufnummer und nicht die Rufnummer des CLIP-no-Screening angezeigt.

Die Aktivierung von CLIP-no-Screening müssen Sie an Ihrer Telefonanlage vornehmen. Genaueres entnehmen Sie bitte den Angaben des Herstellers Ihrer Anlage und beachten Sie die folgenden Erläuterungen zum Zusammenspiel mit dem SIP Tk-Anlagenanschluss.

Vom SIP Tk-Anlagenanschluss unterstützte Verfahren für das CLIP-no-Screening

Wenn Sie CLIP-no-Screening an Ihrer Tk-Anlage aktivieren, konfigurieren Sie bitte eines der folgenden Verfahren mit den genannten Spezifikationen. Nur so wird eine korrekte Erstellung des Einzelverbindungsnachweises (EVN) für Ihren SIP Tk-Anlagenanschluss gewährleistet.

Beispiel: 

Rufnummer des SIP Tk-Anlagenanschluss: 040-123456-0-99

MSN des Kunden: 040-654321

P-Preferred-Identity

Tragen Sie die Rufnummer aus dem Rufnummernhaushalt Ihres SIP Tk-Anlagenanschluss, auf die abgerechnet werden soll, in den Rufnummernteil des FROM-Headers Ihrer Tk-Anlage ein. Die Rufnummer aus der P-Preferred-Identity fungiert als Rufnummer für das CLIP-no-Screening.

Beispiel PPI:

From: "Egal" <sip:.x>;tag=as5b204b1a

To: <sip::5060>

Contact: <sip:.x:5060>

Call-ID: .8:5060

CSeq: 103 INVITE

P-Preferred-Identity: "CLIP-PPI" <sip:.8>;tag=as5b204b1a

P-Asserted-Identity

Tragen Sie die Rufnummer aus dem Rufnummernhaushalt Ihres SIP Tk-Anlagenanschluss, auf die abgerechnet werden soll, an Ihrer Tk-Anlage in das Feld “P-Asserted-Identity” ein. Die Rufnummer aus dem Rufnummernteil des FROM-Headers wird für das CLIP-no-Screening genutzt.

Beispiel:

From: "CLIP-PAI" <sip:.x>;tag=as5b204b1a

To: <sip::5060>

Contact: <sip:.x:5060>

Call-ID: .8:5060

CSeq: 103 INVITE

P-Asserted-Identity: "Nummer" <sip:.8>;tag=as5b204b1a

Hinweis: Es gibt je nach Anlagenhersteller ggf. Abweichungen zu den obigen Beispielen. Der SIP Tk-Anlagenanschluss erlaubt ohne zusätzlich Einrichtung und Kosten CLIP-No-Screening.

 

Benötigen Sie weiterführende Hilfe?

Wenn Sie zusätzliche Unterstützung brauchen, bitten wir Sie, ein Ticket über das Online-Ticket-Portal service.deutsche-telefon.de zu eröffnen. Zu diesem Ticket-Portal gelangen Sie auch über die Internetseite www.deutsche-telefon.de. Gerne setzen wir uns dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung. 

Hinweis: Für das "Aufgeben" eines Online-Tickets (Support-Anfrage) benötigen Sie immer auch die Kundennummer. Diese gewährleistet eine korrekte Zuordnung Ihres Anliegens. Sie finden die Kundennummer u.a. auf der Rechnung. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns für Ihre Mithilfe.

 
Ihr Service-Team der Deutsche Telefon Standard GmbH

Copyright 2020, Deutsche Telefon Standard GmbH
###