Mail-to-Fax, Kostenlimit und ... mit neuen Features und noch mehr Komfort überzeugt das Upgrade (2.3) des System-Managers der TK-Anlage CentrexX35.

Das "Power Menü" 2.3 grantiert ein noch einfacheres Handling

Mit dem von der Deutschen Telefon selbst entwickelten "Power Menü" können die Kunden jetzt ganz einfach z.B. auch 

  • das externe/interne Klingeln unternehmensweit einstellen
  • beim Sammelanschluss das Timeout setzten
  • den Abwurf zum Vermittlungsplatz unternehmensweit nach Zeit einstellen
  • Mail-toFax konfigurieren

Neue Funktionalitäten runden das Leistungsspektrum ab

Des Weiteren können im System-Manager 2.3 u.a. folgende neue Funktionalitäten eingestellt werden:

  • „Rückruf bei besetzt": Erfolgt ein interner Anruf auf einen „besetzten Teilnehmer", kann durch Tastendruck ein automatischer Rückruf aktiviert werden. Der Server versucht dann alle zwei Minuten (eine Stunde lang) die Verbindung zwischen den beiden Nebenstellen herzustellen. Darüber hinaus steht im Display „Callback" zur Unterscheidung.
  • „Catch Unknown": Wenn ein Anruf auf einer nicht existierenden Nebenstelle eingeht, gibt es nun zwei Optionen. Zum einen kann eine Ansage mit der Bitte um Überprüfung der Rufnummer erfolgen, zum anderen ist der Abwurf auf ein frei definierbares Ziel (z.B. Zentrale) möglich. Was den Vorteil hat, dass auch fehlerhafte Anwahlen nicht mehr verloren gehen.
  • „Anrufsperre bei anonym": Anonyme Anrufer erhalten dabei eine Bandansage, dass der Angerufene keine Anrufe ohne Rufnummernsignalisierung zulässt. Ziel dieser Funktion ist u.a,, sich durch das Aktivieren der Sperre vor Belästigungen (z.B. durch Call Center oder „Scherzanrufe") zu schützen.

Weitere Informationen zum System-Manager.

Innovationspreis-IT 2009 und funkschau Leserwahl 2011ISDN-Sprachqualität

Fragen? 06131 32797-20

© 2017 Deutsche Telefon