SIP Tk-Anlage CentrexX

TAPI-Treiber installieren/ TAPI-Funktionen nutzen

1. Einleitung

Um die Telefonie der Deutschen Telefon auf Windows-Rechnern mit verschiedenen Telefonie-Anwendungen (wie z.B. PhoneSuite) nutzen zu können, müssen Sie einen TAPI-Treiber installieren. 

In diesem Artikel erhalten Sie die wichtigsten Informationen zur Installation des TAPI-Treibers der Deutschen Telefon Standard für Ihre Anwendungen. Laden Sie zunächst die benötigten Dateien im Power Menü herunter - eine ausführliche Anleitung dazu finden Sie im Artikel “TAPI-Treiber herunterladen”. 

Im Folgenden finden Sie eine ausführliche Anleitung “Schritt für Schritt” zur Installation eines Singleline-TAPI - das heißt als Einzelanwendung auf einem PC. Zur Installation auf einem Server bzw. Terminalserver (Multiline-TAPI) sowie zu einigen konkreten Anwendungsfällen (z.B. PhoneSuite, MS-Outlook) stellen wir Ihnen im Rahmen dieses Artikels einige Basisinformationen in den Abschnitten 5 und 6 zur Verfügung.

2. Vorbereitung 

3. TAPI-Treiber lokal installieren

3.1 Die .zip-Datei extrahieren

Öffnen Sie die heruntergeladene .zip-Datei „TAPI_for_CentreXX.zip”.

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.0

Legen Sie ein beliebiges Zielverzeichnis an. Rufen Sie per Rechtsklick auf die .zip-Datei das Dropdown-Menü auf und gehen Sie auf "alle extrahieren".

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.1

Wählen Sie Ihre Zieldatei aus und klicken Sie unten rechts auf "extrahieren".

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.2

Die Dateien werden extrahiert…

Nachdem die Extrahierung abgeschlossen ist, sollte Ihr Zielverzeichnis so aussehen:

 

3.2 Installation starten

Wählen Sie im Ordner mit den extrahierten Dateien die Datei “setup.exe” aus, um die Installation zu starten.

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.4

Erlauben Sie ggf. dem Installationsprogramm den Zugriff.

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.4a

(Angezeigte Grafik unter Windows10)

Im Normalfall startet jetzt die Installation:

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.5

In diesem Fall springen Sie direkt zu “3.4 Installation durchführen”.

Sollte auf Ihrem Rechner noch nicht MS Visual installiert sein, erhalten Sie eine Nachricht, dass das “MS Visual C++ 2008 SP1 Redistributable Package” benötigt wird.

Die Nachricht leitet Sie direkt zur Microsoft-Homepage, die sich in Ihrem Browser öffnet. Hier können Sie das MS Visual Redistributable Package kostenfrei herunterladen. Sie finden den Download auch über eine einfache Google-Suche. Installieren Sie nun MS Visual, wie im folgenden Zwischenschritt beschrieben.

3.4 Installation durchführen

Folgen Sie dem Installationsassistenten:

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.5

Klicken Sie auf “weiter”.

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.6

Stimmen Sie dem Lizenzvertrag zu und klicken Sie auf “Weiter”.

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.7

Setzen Sie einen Haken bei “Desktop”, damit eine Desktopverknüpfung für den TAPI-Treiber angelegt wird (empfohlen). Klicken Sie auf “Fertigstellen”.

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.8

Setzen Sie den Haken bei “Anwendung starten”, damit sich nach dem “Schließen” der TAPI-Treiber direkt öffnet (empfohlen). 

Bevor die Installation abgeschlossen ist, werden Ihre Standortinformationen abgefragt.

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.8a

Hier können Sie als Ortskennzahl Ihre Vorwahl eintragen. 

WICHTIG: Bitte tragen Sie bei Netzkennzahl und Amtskennziffer nichts ein. Diese Informationen werden später automatisch über die Autokonfiguration Ihrer Registrierungsdatei ergänzt. Wenn Sie in diesem Schritt bereits manuell Einträge vornehmen, kann es zu einer Fehlfunktion kommen.

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.8b

Klicken Sie auf “OK”. Der neu angelegte Standort wird Ihnen angezeigt.

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.8c

Sie können hier über den Button “Neu…” bei Bedarf direkt weitere Standorte anlegen. Ansonsten gehen Sie auf “OK”.

Installation TAPI Treiber Screenshot 8.9

Die Installation ist abgeschlossen! 

Klicken Sie auf “Konfigurieren…”, um die Konfiguration zu starten.

4. Lokal installierten TAPI-Treiber konfigurieren

4.1 Automatische Konfiguration vornehmen

Nach dem Start der Konfiguration benötigen Sie nun die Registrierungsdatei aus dem Power Menü.

Installation TAPI Treiber Screenshot 9.0

Gehen Sie auf “Durchsuchen” und öffnen Sie Ihren Download-Ordner.

Installation TAPI Treiber Screenshot 9.1

Wählen Sie die benötigte Registrierungsdatei aus (TACO).

Klicken Sie auf “öffnen”, um die Datei in den TAPI Treiber zu übernehmen. 

Installation TAPI Treiber Screenshot 9.2

Klicken Sie auf “Automatische Konfiguration jetzt ausführen”. Sie erhalten eine Nachricht über die erfolgreiche Konfiguration:

Installation TAPI Treiber Screenshot 9.3

4.2 TAPI-Treiber mit SIP Tk-Anlage CentrexX verbinden

Starten Sie nun einmal testweise die Verbindung.

Installation TAPI Treiber Screenshot 9.4

Öffnen Sie hierfür die Manuelle Konfiguration.

Installation TAPI Treiber Screenshot 9.5

Klicken Sie auf die Zeile “CentrexX Line SIP…” und öffnen Sie dann die “Einstellungen”. Sie gelangen zum Fenster mit den Daten Ihrer CentrexX. 

Installation TAPI Treiber Screenshot 9.6

Klicken Sie dort auf “Verbinden”. Wenn die Verbindung erfolgreich aufgebaut wird, sollten Sie nun folgendes angezeigt bekommen:

Installation TAPI Treiber Screenshot 9.7

Herzlichen Glückwunsch, Ihr TAPI-Treiber ist nun einsatzbereit! Trotzdem empfehlen wir Ihnen, noch einige Anpassungen über die manuelle Konfiguration vorzunehmen, die sich nach unserer Erfahrung in der Praxis bewährt haben (siehe Abschnitt 4.4).

Erhalten Sie hingegen eine Fehlermeldung, liegt dies in der Regel daran, dass Ihre Internetleitung bei einem Drittanbieter liegt und Sie uns noch nicht Ihre IP-Adresse übermittelt haben. Folgen Sie in diesem Fall den Anweisungen unter XXXX.

4.4 Zusätzlich manuelle Konfiguration vornehmen

Hier beschreiben wir Ihnen drei zusätzliche Schritte in der manuellen Konfiguration. Es wird vorausgesetzt, das Sie die automatische Konfiguration mit Hilfe Ihrer .taco-Datei, wie unter 4.1 beschrieben, bereits abgeschlossen haben. 

Wichtig: Eine Beschreibung für eine vollständige manuelle Konfiguration wird in dieser Anleitung nicht beschrieben und von uns auch ausdrücklich nicht empfohlen.

Um die manuelle Konfiguration zu starten, öffnen Sie erneut den TAPI-Treiber.

Installation TAPI Treiber Screenshot 9.8

Klicken Sie auf “Manuelle Konfiguration”.

Erste Zusatzkonfiguration: Amtsholung ergänzen

Nachdem Sie die manuelle Konfiguration geöffnet haben, gehen Sie oben auf den Reiter “Einstellungen”. 

Installation TAPI Treiber Screenshot 9.9

Setzen Sie dann einen Haken bei “Amtsholung ergänzen” und tragen Sie in das beschreibbare Feld dahinter eine Null ein. 

Klicken Sie auf “Ok”, um die Änderungen zu übernehmen.

Begründung: Mit dieser Anpassung der Konfiguration stellen Sie sicher, dass ein Verbindungsaufbau nicht daran scheitert, dass bei der Eingabe der Zielrufnummer die “Amtsholungs-Null” vergessen wurde.

Zweite Zusatzkonfiguration: Rufumleitung aktivieren

Nachdem Sie die manuelle Konfiguration geöffnet haben, bleiben Sie auf den Reiter “Geräte”. 

Installation TAPI Treiber Screenshot 10.0

Gehen Sie auf die TAPI-Line Ihrer CentrexX, so dass diese blau markiert ist und klicken Sie anschließend unten auf “Einstellungen” (nicht oben zum Reiter “Einstellungen” wechseln), so dass sich ein Popup-Fenster öffnet.

Installation TAPI Treiber Screenshot 10.1

Wechseln Sie im Popup-Fenster oben auf den Reiter “TAPI-Funktionen” und setzen einen Haken bei “Anrufschutz, Rufumleitung, Userinfo”. 

Klicken Sie auf “Ok”, um die Änderung zu bestätigen.

Begründung: Dieser Konfigurationsschritt muss durchgeführt werden, damit Ihre Rufumleitungseinstellungen am Endgerät und in der mit TAPI verknüpften Software gegenseitig erkannt werden.

Dritte Zusatzkonfiguration: Freisprechmodus aktivieren (zur Optimierung der Direktwahl)

Nachdem Sie die manuelle Konfiguration geöffnet haben, bleiben Sie auf dem Reiter “Geräte”.

Installation TAPI Treiber Screenshot 10.2

Führen Sie einen Doppelklick auf die TAPI-Line Ihrer SIP Tk-Anlage CentrexX aus.

Installation TAPI Treiber Screenshot 10.3

Gehen Sie hier in der Zeile “Spezielles Gerät” auf “Einstellungen”. Es öffnet sich ein Popup-Fenster.

Installation TAPI Treiber Screenshot 10.4

Setzen Sie einen Haken bei “Freisprechmodus”.

Installation TAPI Treiber Screenshot 10.5

Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü den Hersteller Ihres Endgerätes aus.

Installation TAPI Treiber Screenshot 10.6

Klicken Sie auf “Ok”, um die Änderungen zu bestätigen. 

Begründung: Standardmäßig löst die Anwahl einer Zielrufnummer aus der Software heraus zunächst nur ein Klingeln an Ihrem Endgerät aus. Sie müssen “abheben” um den eigentlichen Anruf auf die Zielrufnummer auszulösen. Bei aktiviertem Freisprechmodus löst die Anwahl der Zielrufnummer am Endgerät direkt den Rufaufbau aus.

Wichtig: Für DECT-Telefone steht diese Option grundsätzlich nicht zur Verfügung. Andere Endgeräte müssen von zertifizierten Herstellern stammen: Taucht der Hersteller Ihres Endgeräts nicht im Dropdown-Menü auf, werden dessen Geräte leider nicht unterstützt. 

5. Anwendung des TAPI-Treibers

5.1 Verbindung mit Software herstellen

Der installierte und konfigurierte TAPI-Treiber fungiert als Schnittstelle für sämtliche Telefonie-Anwendungen im Betriebssystem Windows. Das kann eine einfache Wahlfunktion im Adressbuch von Outlook oder ein umfassendes Telefonie-Tool wie z.B. die Phone-Suite sein.

Jede Software verfügt zu diesem Zweck über eine Funktion, mit der Sie die Verbindung zu Ihrem konfigurierten TAPI-Treiber herstellen können. Diese ist in der Regel einfach zu finden z.B. unter “Einstellungen”, “Optionen” oder “Einrichten/Bearbeiten”. Bitte nutzen Sie das Handbuch oder die Hilfe-Funktion der von Ihnen verwendeten Software, falls Sie beim Herstellen der Verbindung Probleme haben. Da die Vorgehensweise von der verwendeten Software abhängig ist und auch je nach Version abweichen kann, ist uns die Bereitstellung einer detaillierten Anleitung “Schritt für Schritt” leider nicht möglich.

5.2 Anwahl und Signalisierung

Wenn Sie eine erfolgreiche Verknüpfung zwischen Software und TAPI hergestellt haben, können Sie nun aus dem Programm heraus wie folgt Anrufe starten und an Ihrem Endgerät ausführen:

  1. Zielrufnummer eingeben (z.B. Nummernblock Phonesuite) oder anklicken (z.B. in einer Outlook-Adresse)
  2. Das Endgerät klingelt und zeigt Ihre eigene Rufnummer (= die Rufnummer Ihrer Nebenstelle) an
  3. Sobald Sie das Gespräch am Endgerät annehmen (z.B. Hörer abheben), wird die Wahl auf die Zielrufnummer ausgelöst

Tipp: Der dritte Schritt, also die Annahme des Gesprächs am Endgerät, kann automatisiert werden, so dass sich nach der Anwahl am PC direkt das Gespräch zur Zielrufnummer aufbaut. Dafür müssen Sie Ihren TAPI-Treiber (wie unter 9.4 beschrieben) manuell so konfigurieren, dass für Ihr Endgerät der Freisprechmodus aktiviert ist. Leider steht diese Option für DECT-Telefone nicht zur Verfügung. Andere Endgeräte müssen entsprechend zertifiziert sein. Dies ist für die üblichen Geräte aber in der Regel der Fall (näheres entnehmen Sie bitte der Konfigurationsbeschreibung unter 9.4).

Bitte beachten Sie, dass beim Rufaufbau über Software/TAPI ggf. in der Anrufhistorie Ihres Tischtelefons das Gespräch als eingehender Anruf von Ihrer Nebenstelle angezeigt wird und die eigentliche Zielrufnummer nicht in der Anrufliste auftaucht.

6. TAPI-Treiber auf einem Server installieren (Multiline-TAPI)

Eine detaillierte Anleitung “Schritt für Schritt” zur Einrichtung eines TAPI-Servers kann hier leider nicht erfolgen, da es zu viele Umsetzungsmöglichkeiten gibt und die technischen Voraussetzungen sowie die Anforderungen an die angestrebte Lösung individuell zu unterschiedlich sind. Wir empfehlen in jedem Fall die Einrichtung eines TAPI-Servers durch einen Techniker durchführen zu lassen, der damit Erfahrung hat.

Dennoch hier einige grundsätzliche Informationen:

Anstatt auf jedem Rechner einzeln (lokaler TAPI), kann der TAPI-Treiber auch auf einem Server installiert werden (Multiline-TAPI). Stehen TAPI-Anwendungen im Zentrum der Kommunikationslösung eines Unternehmens, ist die Einrichtung eines TAPI-Servers unbedingt zu empfehlen. Wird TAPI nur ergänzend eingesetzt (z.B. für unregelmäßig genutzte Arbeitsplätze im Home Office) ist eine lokale TAPI-Lösung in der Regel ausreichend. 

Welche Vorteile bietet eine Server-Lösung?

  • Besetztzustände können abgebildet werden, da auf einem TAPI-Server alle installierten Nebenstellen zentral erfasst werden.
  • Ein Multiline-TAPI ist Voraussetzung dafür, dass die genutzte Telefonie-Software als Server-Lösung eingesetzt werden kann: z.B. Estos-Server, Phonesuite-Server etc.
  • Wenn die Arbeitsplätze im Unternehmen über einen Terminal-Server bereitgestellt werden, muss auch TAPI zentral als Server-Lösung eingerichtet werden.